Tagesorakelei

Nachdem ich jetzt längere Zeit keinen “Nerv” dazu hatte, hab ich heute mal wieder das Musikorakel ausprobiert.
Nun, da ist eine recht wilde Mischung bei rumgekommen:

VNV Nation – Honour
Kate Bush – When the rain came down
Shri Venkateshvara Mangala Shaasanam

Ich habs einfach mal so stehen lassen, weil ich so auf Anhieb nicht so wirklich was mit dieser Kombi anfangen konnte. Vor allen Dingen nicht mit “Honour”. Zumal diese Musikrichtung eigentlich so gar nicht “meins” ist (im Gegensatz zu Alexis hab ich in meinem Shuffel alles drin, was in meinem iTunes so zu finden ist… Dazu gehört auch eine mächtige Sammlung an Mugge, die von meinem Stern stammt und noch nicht aussortiert ist  X-D ).
Allerdings sprang mich das

“Stand your ground, this is what we are fighting for.
For our spirit and laws and ways.”

ziemlich angesprungen.

Recht körperlich war da dann doch Kate Bush *lach*
Es hat hier geregnet… Und ich liebe Regen. Ich fühle mich da tatsächlich immer (ok, meistens 😉 ) genau so, wie sie es sing:
“I am in peace, in love, in harmony when the rain comes down.”

Mit Vishnu habe ich eigentlich recht wenig zu tun, auch wenn Er als Gatte Lakshmis irgendwie immer ein wenig wahrnehmbar ist.
Ich find es generell interessant, das auch bei Durga mit Shiva zu beobachten.
Bei Ganesh sind Seine Gefährtinnen allerdings nicht ganz so präsent.Und Brahma hält sich da auch etwas “bedeckter”, wenn es um Saraswati geht.  Aber das ist ein anderes Thema.Jedenfalls hat es mich doch etwas… überrascht.
Das Shri Venatesa Mangalam Shaasanam oder Stotra ist ein Hymnus an Vishnu, wobei ein Mangalam Stotra in der Regel, wie ich grade gelernt habe, ein Hymnus ist, der quasi das Ende einer Reihe von gesungenen Stotras darstellt.
“Mangala” bedeutet Glück, Erfolg, aber auch (Glück)Seligkeit und Wohlergehen. So wünscht also der Verehrer seinem Herrn einerseits Glück und Wohlergehen, gleichzeitig ist es jedoch auch ein Wunsch nach einem glücklichen Beenden.
Den Text des wundervollen Hymnus findet Ihr hier: Sri Venkatesa Mangalam (Hindupedia).

Interessanter Weise passen die drei Songs doch so ziemlich auf meinen Tag. Einschließlich des “guten Ausgangs” ;).
Nachdem ich heute beim Arbeitsamt war und mich bedauerlicher Weise arbeitslos melden musste, obwohl ich zwei Arbeitsstellen in Aussicht gehabt hätte, aber Hilfe wegen einer zwingenden Fortbildung gebraucht hätte, die mir das Amt verweigert (das muss man sich echt mal reinziehen, wie krank das System ist!). Geschrieben hatte ich ja dazu auf meinem anderen Blog schon (Irrsinnige Arbeitsmarktpolitik).
Das mich “Stand your ground” so angesprochen hat, empfind ich jetzt gar nicht mehr so verwunderlich X-D. Nachdem ich ja jetzt noch so einen “schönen” Fragebogen mitbekommen habe, wo es ja auch darum ging, was ich denn von meinem Berater möchte… Well. Ich denke, das kann noch interessant werden.

Und nichts desto trotz segnet mich die Situation grade mit der Möglichkeit, mich gut zu regenerieren, Pläne für die Zukunft zu schmieden und an liegen gebliebenen Projekten zu arbeiten.
Wobei… *seufz* Diese Woche haben die auch schon wieder etwas gelitten, weil ich mich beruflich grad sehr umgeguckt habe.

Aber nu ja. Es hetzt mich ja keiner.-Außer ich mich selbst (jedenfalls momentan *flüsterhüst*). 🙂

LG&BB
Siat

11 Gedanken zu „Tagesorakelei“

  1. 🙂 Nja, dieses Musikorakel ist eben sehr subjektiv, das hab ich auch schon gemerkt. Aber darum ist es nicht schlecht. Es gibt einem zumindest die Chance mal über Dinge nachzudenken, die man so nicht betrachtet hat. Und gerade bei Songs die ich gar nicht mag, ist das spannend.

    1. 😀
      Ich finds auch sehr spannend. Vor allen Dingen, wenn man nach dem Tag noch mal drüber nachdenkt. Mir gehts zumindest so, dass ich dann oft erst Mal im nachhinein “ralle”, was mir das Orakel erzählt hat.
      Ich werds auf jedenfall weiter verfolgen.

      1. hehe ja, geht mir auch so.
        Manchmal bezieht sich das Orakel auch auf Dinge die ich morgens noch nicht verstehe. Einfach weil die Situation noch nicht eingetreten ist. Mittags oder Abends gehts mir dann wie dir und ich denke: oh ja klar… macht Sinn.

        1. Ich habs auch letztens erst gehabt (ich glaub, das werd ich auch noch mal posten), dass ich mein Zettelchen gefunden habe, auf dem ich mir meine Legung für das dritte und somit das Examensjahr aufgeschrieben hatte…
          Hammer, wie das getroffen hat. X-D
          Ich hab ja so ´ne Zweifler-Natur *hüst*… Hätte ich darauf gehört, hätte ich mir wohl viel Panikmacherei erspart *lach*.

          Ach, mal was andres: Bist Du überhaupt noch auf FB? Oder kann man Dich außer über eMail noch in einem anderen Messenger erreichen? ^_^

          1. 😀 Find ich gut!
            In mancherlei Hinsicht muss ich mir Konsequenz jetzt auch mal zulegen.
            Hmmm… In manchen Dingen ist Prokrastination einfach ein “tolles” Mittel, sich mit unbequemen/unangenehmen Dingen nicht beschäftigen zu müssen… X-P

Schreibe einen Kommentar zu siatsenetnetjeru Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.